DeLonghi ECAM 23420 SB Kaffeevollautomat im Test

Wer gerne zwischen Heißgetränken wie Kaffee und Cappuccino wählt, wird mit dieser DeLonghi-Maschine voll auf seine Kosten kommen. Bevor wir uns die Features anschauen, sollte noch die Möglichkeit genannt werden, das ist das Modell in Silber, in schwarz und in verchromte Ausführung gibt.

Die Modellreihe ECAM von DeLonghi besticht durch die besondere Aufschäumdüse, mit der sie einen Cappuccino per Knopfdruck zubereiten können. Eine weitere Besonderheit ist die Bedienung komplett von der Frontalseite des Vollautomaten. Die jeweiligen Symbole im Menü sind selbsterklärend und selbst Leute, die noch nie einen Kaffeevollautomaten besessen haben, kommen mit der Bedienung in wenigen Minuten klar.

Doch nicht nur die Bedienung und das innovative Design sind bei dem Vollautomaten auffallend. Hier wurde ebenfalls die neueste Technologie für höchste Anforderungen an die Bedienung integriert. Das zeigt sich zum einen in dem hochqualitativen Mahlwerk. Dieses ist zwar nicht flüsterleise, aber die Lautstärke ist im Vergleich zu alten Modellen wesentlich geringer. Zum anderen ist die Brühgruppe von höchster Qualität. Sie bildet das Kernstück eines jeden Kaffee-Vollautomaten wie der Test bestätigt.

Der verbaute Thermoblock verfügt über eine elektronische Temperaturkontrolle. Dadurch werden die benutzten Kaffeebohnen nicht zu stark erhitzt, was früher zu einem bitterem Geschmack geführt hat. Dieses intelligente System beruhigt die Bohnen in der optimalen Temperatur auf. Dadurch erhalten Sie ein noch stärkeres und besseres Aroma. Ein speziell konzipierter Bohnenbehälter schützt das Aroma ebenso. Weiterhin haben sie einen zweiten Bohnenbehälter, in dem sie wahlweise Pulverkaffee oder eine andere Sorte Kaffeebohnen einfüllen können. Tipp: Eine Auswahl der DeLonghi-Kaffeevollautomaten finden Sie direkt auf der Herstellerwebsite oder in einem Testbericht.

Der Kaffeevollautomat ist weiterhin mit diversen Energiesparfunktionen bestückt. Sie können den Vollautomaten für eine automatische Abschaltung vermehren oder den Hauptschalter betätigen, um das Gerät vom Strom zu nehmen. Dadurch ist dieses Modell besonders umweltbewusst. Eine weitere Wahlmöglichkeit bietet der Stand-by Modus, der laut Hersteller einen geringeren Verbrauch als 0,35 W aufweist.

Ein Feature, das bei allen Kaffeevollautomaten in dieser Preisklasse verbaut wird ist die Tassenabstellfläche. Diese wird automatisch beheizt. Ich persönlich benötige dieses Feature nicht und habe es bei noch keinem Vollautomaten benötigt. Aber das ist nur meine subjektive Erfahrung.

Racing Bürostuhl MX Racer Test

Bei dem Racer Bürostuhl handelt es sich um einen Chefsessel im futuristischen Design, der bequemen Sitzkomfort zu bieten hat. Ob dieser allen Ansprüchen gerecht werden kann, erfährst Du mithilfe dieses Tests.

Vorteile:

  • Futuristisches Design
  • Umfangreiche Farbwahl
  • Günstiger Preis
  • Einfache Montage

Nachteile:

  • Geringe Stabilität der Armlehnen
  • Keine ergonomische Form

Features des MX Racer

Moderne Style und ein komfortabler Sitz spielen bei diesem futuristischen Chefsessel eine große Rolle. Optisch orientiert sich das Design an einem echten Rennwagensitz, daher lässt das Modell die Herzen begeisterter Motorsportfans höherschlagen.

Dabei zeichnet sich der Bürostuhl natürlich auch durch einen entsprechenden Sitzkomfort aus. Dafür sorgt die großzügige Polsterung der Sitzfläche und der Rückenlehne. Selbst viele Stunden vor dem Schreibtisch können so gemeistert werden, ohne Probleme mit dem Rücken befürchten zu müssen.

Da der Stuhl außerdem über eine praktische Wippfunktion verfügt, kannst Du dich bei der Arbeit ganz entspannt zurücklehnen und Deine Arme auf der ebenfalls gepolsterten Armlehne abstützen. Der Racer Bürostuhl meistert dabei bis zu 120 Kilo Körpergewicht.

Optisch begeistert der Stuhl auch angesichts der umfangreichen Farbauswahl, die Dir beim Kauf zur Verfügung steht. Hier kannst Du dich für Deine favorisierte Nuance entscheiden, die am besten in das heimische Büro passt. Hinzu kommt die Verarbeitung aus hochwertigem Kunstleder, die dem Bürostuhl einen edlen Look verleiht. Der Bürostuhl Test von Stiftung Warentest bestätigt die hohe Qualität.

Vorteile des Bürostuhls

Insbesondere die sehr günstigen Anschaffungskosten des Bürostuhls werden von vielen Kunden in ihren Testberichten gelobt. Zu einem unschlagbar günstigen Preis erhält man eine komfortable Sitzmöglichkeit für das heimische Büro, auf dem man gerne Platz nimmt.

Überzeugen kann bei diesem Modell natürlich auch dessen besondere Optik. Der Racinglook verleiht dem MX Racer ein futuristisches Design, das vorrangig Motorsportfans anspricht. Dabei begeistert ebenso die große Farbwahl, die der Hersteller zur Verfügung stellt. So kann ein Modell gewählt werden, welches farblich ideal mit der Einrichtung des privaten Büros harmoniert.

Viele Kunden loben den Chefsessel zudem, da dieser aufgrund der üppigen Polsterung sehr bequem ist und sich außerdem sehr leicht montieren lässt. Als Vergleichsmodell kann Ihnen der Topstar Ortega (Link zum Test) dienen.

Nachteile

Weniger überzeugt sind manche Kunden hingegen von der grundsätzlichen Stabilität des Racer Chefsessels. Insbesondere die Armlehnen werden in einigen Testberichten kritisiert, da diese als sehr wackelig und unstabil empfunden werden.

Zudem würden sich einige eine ergonomische Form des Stuhls wünschen, damit eine optimale Sitzposition erzielt werden kann.

Fazit zum Racing Bürostuhl MX Racer Test

Für einen fairen Preis erhältst Du mit dem Racer MX einen Bürostuhl, der Dir einen angenehmen Sitz bietet und zudem hinsichtlich der extravaganten Optik überzeugt. Wenn Du dein Büro stylish einrichten möchtest, triffst Du mit diesem Modell die richtige Wahl und sparst außerdem viel Geld. Ein Bürostuhl, von dessen Qualität ich überzeugt bin und den ich gerne empfehle.

Severin KA 4049 Kaffeeautomat

Mit dieser Kaffeemaschine von Severin kannst Du schnell und unkompliziert Kaffee aufbrühen. Mit welchen Vor- oder Nachteilen Du bei diesem Modell zu rechnen hast, wird in diesem Test erläutert.

Vorteile:

  • Schneller Brühvorgang
  • Günstige Anschaffungskosten
  • Einfache Bedienung

Nachteile:

  • Glaskanne tropft
  • Deckel der Kanne nicht abnehmbar

Features und Funktionen der Kaffeemaschine

Diese Kaffeemaschine bringt zu einem sehr günstigen Preis tagtäglich zuverlässig heißen Kaffee in die Tassen. Dabei zeichnet sie sich durch eine sehr einfache Handhabung und eine solide Verarbeitung aus.

Bei der Severin KA 40 49 Kaffeemaschine sind keine komplizierten Einstellungen nötig, bevor das Heißgetränk aufgesetzt werden kann. Der Wassertank wird einfach mit Wasser befüllt, das Kaffeepulver in den intrigierten Schwenkfilter gegeben und die Maschine beginnt mit der Arbeit. Der Kaffee wird anschließend schnell und optimal temperiert zubereitet.

Der Kaffeeautomat verfügt dabei über ein praktisches Aufbewahrungsfach für das Kabel und natürlich über eine Tropfstoppfunktion. Demnach kann bereits Kaffee getrunken werden, während die Maschine noch arbeitet, ohne dass dieser auf der Heizplatte landet. Insgesamt bereitet das Modell dabei 10 Tassen zu. Ausreichend für den eigenen Bedarf und für Deine Gäste.

Einzelne Teile können problemlos abgewaschen oder in der Spülmaschine gereinigt werden wie im Filterkaffeemaschine Test bestätigt wird.

Vorteile der Severin-Maschine

Kunden loben die exzellente und sehr zügige Arbeitsweise der Kaffemaschine. Das Getränk wird heiß, schnell und sehr aromatisch zubereitet. Dabei kommt die Maschine ohne komplizierte technische Details aus, kann aber problemlos mit wesentlich teureren Modellen mithalten.

Insbesondere die sehr geringen Anschaffungskosten sprechen viele Käufer an und werden in den Testberichten entsprechend gelobt.

Nachteile

Hinsichtlich der Glaskanne kommt es gelegentlich zu Kritik in einzelne Bewertungen. Es wird erwähnt, dass die Kanne beim Eingießen des Kaffees häufig tropfen würde. Dies stört einige Kunden während der Handhabung erheblich.

Ebenso fällt negativ auf, dass sich der Deckel der Kanne nicht abnehmen lässt. Dies würde dessen Reinigung etwas erleichtern.

Weitere Testberichte

  1. Die Testsieger Redaktion ist von dieser Kaffeemaschine überzeugt. Für einen sehr günstigen Preis kann demnach eine Maschine erworben werden, die ihre Aufgabe voll und ganz erfüllt. Dies führt zum Testurteil „Gut“.
  2. Testfazit zieht ein gutes, durchschnittliches Urteil für das Modell. Die Kaffeemaschine schaffte es bei einem Vergleich zwischen verschiedenen Varianten auf einen akzeptablen 6. Platz. Hier konnte allerdings die Temperatur des Kaffees nicht überzeugen.

Fazit zum Severin KA Kaffeeautomaten

Legst Du wenig Wert auf zahlreiche technische Details und möchtest einfach nur unkompliziert Kaffee aufbrühen? Dann könnte die Severin 4049 deine moderaten Ansprüche erfüllen. Das was sie soll, nämlich Kaffee kochen, erfüllt sie zuverlässig und schnell. Ich finde diese Maschine durchaus empfehlenswert. Insbesondere da sie unschlagbar günstig ist, was die Anschaffungskosten betrifft.

Bosch SMU53M75EU schnell und effizient zum sauberen Geschirr

Vieles im Leben braucht seine Zeit, andere Dinge wiederum müssen schnell gehen. So ist es auch bei vielen Dingen und Arbeiten im Haushalt. Natürlich braucht auch hier alles seine Zeit, dennoch wünschen sich die meisten Menschen, dass die Arbeiten schnell und einfach erledigt sind.

Vielfältige Programme – rekordverdächtige Reinigung

Diesem Wunsch ist Bosch nachgekommen, der Geschirrspüler Bosch SMU53M75EU macht das Spülen nicht nur einfach, sondern erledigt eben diese Aufgabe noch in einer rekordverdächtigen Zeit. Dank der sogenannten Vario Speed Funktion kann dieser Geschirrspüler laut Test auf http://geschirrspuelercheck.de doppelt zu schnell spülen als vergleichbare Geräte.

Doch damit nicht genug, der Geschirrspüler kann nicht nur schnell sein, sondern auch gründlich und bringt viele tolle Funktionen und Möglichkeiten mit sich. Insgesamt können Nutzer hier zwischen fünf verschiedenen Programmen wählen, Intensiv 70, Auto 45-65, Eco 50, Intensive Eco 45 und Schnell. Ergänzt werden diese fünf Programme durch drei weitere Sonderfunktionen, neben dem genannten Vario Speed gibt es hier dann noch IntensivZone und halbe Beladung.

Überzeugende Pluspunkte

Seine Arbeit erledigt das Bosch-Modell mit der Energieeffizienzklasse A++. Dabei verbraucht er pro Durchlauf im Schnitt nur 10 Liter Wasser. Im Jahr liegt der Stromverbrauch im Schnitt bei 262 Kilowattstunden. Alles in Allem ein gründlicher Service, der auch noch Energie und Geld spart.

Insgesamt finden 13 Maßgedecke in diesem Geschirrspüler Platz. Beladungssensor und AquaSensor sorgen des Weiteren immer für die richtige Wassermenge, AquaStop, Türverriegelung und Tastensperre sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit. Mit 44dB ist dieser Geschirrspüler von Bosch besonders leise und überzeugt auf ganzer Linie. Auch optisch kann sich das Gerät sehen lassen, Edelstahl wirkt schick und modern und passt sich jeder Umgebung perfekt an.

Vorteile vs. Nachteile – ein überzeugendes Ergebnis

Die Pluspunkte des Geschirrspülers finden sich auch in den vielen Testberichten und Erfahrungsberichten der Käufer wieder. Tests in der Praxis zeigen aber auch, wo Sonnenseiten sind, sind oft auch Schattenseiten. So wird beim Bosch-Geschirrspüler u.a. des Öfteren bemängelt, dass das Geschirr nicht immer ganz trocken ist, dass große Gläser nur schwer ihren Platz finden und dass die Körbe im Allgemeinen zu wünschen übrig lassen.

Dennoch, der Bosch SMU53M75EU (Test – Jetzt besuchen) kann sich sehen lassen. Preislich liegt er im mittleren Preissegment, hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer Bosch kauft, erwartet viel. Bis auf die wenigen negativen Aspekte kann der SMU53M75EU die Erwartungen in jedem Fall erfüllen. Spülen in Rekordzeit, und das noch sauber und gründlich, besser geht kaum. Die Spülmaschine macht es möglich und ist somit der ideale Haushaltshelfer.

Beliebter Staubsauger laut Testurteilen

Dank der ständigen Verbesserung beutelloser Staubsauger, gehören diese mittlerweile zu den meistverkauften Modellen in Deutschland. Eine Marke die sich hier immer wieder gegen die Konkurrenz durchsetzt ist Dirt Devil. In unserem Test zeige ich Ihnen das beliebteste Modell namens Infinity VS8 (mit Turbo).

Dank der neuen Zyklon-Technologie wird eine konstante Saugkraft gewährleistet. Bei älteren Staubsauger-Modellen kam es oft vor, dass diese nach einigen Monaten oder Jahren ihre Saugkraft eingebüßt haben. Die neue Technologie beugt diesem Saugkraftverlust vor. Weiterhin werden der Staub und sämtliche feine Partikel mehrstufig im Inneren des Saugers separiert. Dadurch werden auch feinste Partikel vom Boden zuverlässig aufgenommen und im Filter verschlossen. Die Testurteile zu jeweiligen Staubsauger-Modellen finden Sie im aktuellen Staubsauger Test 2015.

Die Motorleistung des Staubsaugers umfasst nominal 800 W. Dabei ist eine Saugleistung von 180 AW gegeben, wenn sie nach den Herstellerangaben gehen. Das Staubbehältervolumen umfasst 1,8 Liter, was im Vergleich zu alten staubsaugen ziemlich wenig ist. So haben klassische Modelle meist ein Filtervolumen von 3-4 Liter. Dennoch bestätigen viele Kunden, dass sich der Staubbehälter einfach entnehmen und reinigen lässt.

Die Kabellänge, welche auch gleichzeitig den Aktionsradius bildet, umfasst 9 m. In punkto Bedienung und Komfort wurden mehrere Vorkehrungen getroffen. So können sich Anwender über einen ergonomischen Trage- und Handgriff freuen. Damit macht das Saugen mit dem Staubsauger noch mehr „Spaß“. Weiterhin lassen sich diverse Daten von der Reinigungsanzeige ablesen. Diese ist in einem einfachen LED-Display integriert. Die Laufräder sind gummiert und somit bodenschonend für jeden Fußboden.

Durch die automatische Kabelaufwicklung lässt sich das Kabel nach dem Gebrauch aufrollen. Wenn Sie das Gerät gerade nicht benutzen, können Sie das Parksystem sowohl vertikal als auch horizontal betätigen. Somit steht der Staubsauger sicher und fest.

Sollten Fragen zu der Bedienung des Geräts aufkommen, finden Sie die mehrsprachige Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Sollte dies nicht reichen, können Sie auch das Kundenforum von Dirt-Devil.

Nachdem ich mir einige Tests und Kundenbewertungen durchgelesen habe, bin ich der festen Überzeugung, dass der Hersteller hier einige Neuerungen bei beutellosen Staubsauger gemacht hat, welche den Komfort und den allgemeinen Gebrauch für jeden Anwender vereinfachen. Geht man nach den Testberichten von renommierten Experten, können hier ähnliche Beobachtungen gemacht werden. Im Durchschnitt erhält der Staubsauger die Testnote 1,7, was für die Schulnote „gut“ steht. Hier finden Sie die besten Staubsauger ohne Beutel (für den Test hier klicken).

Waschmaschine: Die Wichtigsten Kaufkriterien

Sollten Sie sich eine neue Waschmaschine anschaffen wollen, schauen Sie sich die vielen Tests und Veröffentlichungen von Testportalen an. Spontan fallen mir da Stiftung Warentest und Öko-Test ein. Doch auch Experten wie Waschtest.com veröffentlichen Waschmaschinentests zu den neuesten Modellen.

Das allerwichtigste einer Waschmaschine ist das Budget. Machen Sie sich vorher klar, wie viel sie bereit sind für ein Modell auszugeben. Es gibt eine Faustregel die besagt, je teurer die Waschmaschine, desto geringer der Energieverbrauch. Der Energieverbrauch bestimmt die laufenden Kosten, je nach Gebrauchshäufigkeit sowie Strom- und Wasserkosten. In einem Waschmaschinen Testbericht (Hier klicken für den Test) sind die gesamten Faktoren und Eigenschaften der effizientesten Modelle aufgelistet.

Um Ihnen eine gewisse Einschätzung zu geben, gehen wir davon aus, dass eine Waschmaschine ca. 300-800 € kostet. Ein Faktor der das Budget beeinflusst ist, wie viele Personen in ihrem Haushalt leben.

Singles oder zwei Personenhaushalte kommen meist mit einer günstigeren Waschmaschine aus. Hier kann ebenfalls das Trommelvolumen 4-5 Kilo betragen. Bei einer Großfamilie oder einem Haushalt von mehr als vier Personen, sollten Sie auf eine Trommel mit mindestens 6-8 Kilo Volumen achten.

Eine kleine Hilfe bei der Bestimmung des Wasser- und Energieverbrauchs ist die Energieeffizienzklasse. Jeder Hersteller muss beim Veröffentlichen eines neuen Waschmaschinen-Modells eine Energiebilanz veröffentlichen. Die beste Energieeffizienz ist A+++ und spricht von einem sehr geringen Verbrauch. Ein weiteres Indiz kann der gewichtete jährliche Energieverbrauch und der gewichtete jährliche Wasserverbrauch des Herstellers sein. Die meisten Modelle verbrauchen ca. 120-200 kWh pro Jahr.

Beispielrechnung für laufende Kosten (Strom):

Bei 200 Kwh Verbrauch der Waschmaschine

  • 200 kWh * 0,27 € = 54,00 € laufende Kosten pro Jahr (Strom)

Bei 120 Kwh Verbrauch der Maschine

  • 120 * 0,27 € = 32,40 €

Pro Jahr ist die energiesparendere Waschmaschinen demnach ca. 21 € günstiger. Gehen Sie davon aus, dass sie die Waschmaschine mindestens zehn Jahre benutzen, sind das bereits 210 €. Daher sind die erstmals höheren Anschaffungskosten oftmals auf lange Sicht rentabel.

Im obigen Beispiel haben wir nur den Stromverbrauch der Waschmaschine bei kWh-Preis von 27 Cent berechnet.

Den Wasserverbrauch haben wir noch nicht hinzugerechnet!

Die beliebtesten Hersteller sind:

In einem anderen Artikel werden wir uns näher mit den einzelnen Leistungsmerkmalen und den verschiedenen Waschprogrammen auseinandersetzen. An dieser Stelle möchte ich Ihnen allerdings einen Waschmaschinen Test zeigen, den Sie hier finden. Dort können Sie ebenfalls alle wichtigen Features und Funktionen der gängigen Maschinen finden.